Costa Mediterranea

15 Tage Nordeuropa ab/ bis Bremerhaven/ Bremen (Deutschland) vom 20.07.18 bis 03.08.18




Reiseverlauf

Tag 1Fr. 20.07.2018 Abfahrt   14:00Bremerhaven/ Bremen (Deutschland)
Bremerhaven im Nordwesten Deutschlands beherbergt einen der größten europäischen Häfen und gehört zu den wichtigsten Exportzentren Deutschlands. Erst 1827 erwarb die Stadt Bremen Gelände nördlich der Geestmündung in die Nordsee, wo der Seehafen und somit die eigentliche Stadt gegründet wurde. Die Besiedlung des heutigen Bremerhavener Stadtgebiets ist aber urkundlich bis in das Jahr 1139 zurückzuverfolgen. Bremerhaven bietet zahlreiche Museen, eines der bedeutendsten ist das deutsche Schifffahrtsmuseum und am Neuen Hafen liegt das im Jahr 2005 eröffnete Deutsche Auswandererhaus mit dem Thema der Auswanderung Deutscher in die USA in verschiedenen Epochen. Gegenüber liegt der Zoo am Meer mit den Tierarten des Nordens. Sehenswert ist auch das Atlanticum, ein Erlebniszentrum zu den Themen Fische und Fischerei. Das Wahrzeichen der Stadt ist die evangelische Hauptkirche, die Bürgermeister-Smidt-Gedächtniskirche. Zusammen mit dem Columbus-Center bildet sie das Wahrzeichen der Stadt. Das Atlantic Hotel Sail City ist mit 140 m Höhe das größte Gebäude der Stadt und bietet von seinem Aussichtsdach einen eindrucksvollen Blick über Bremerhaven und das Umland.

Tag 2Sa. 21.07.2018 08:00   17:00Amsterdam (Niederlande)
Die Hafenstadt Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und liegt an der Mündung der Amstel und des IJ in das IJsselmeer. Die Stadt verdankt ihren Namen einem im 13. Jahrhundert errichteten Damm mit Schleuse im Fluss Amstel, wo ein Fischerort Amstelredam gegründet wurde. Durch den Nordzeekanaal ist Amsterdam mit der Nordsee verbunden. Typisch sind die Grachten, die früher zum Transport von Waren zwischen dem Hafen und den Lagerhäusern dienten. Heute kann man auf ihnen Stadtrundfahrten unternehmen. Das Stadtbild ist geprägt von den Lagerhäusern des 17. Jh., der Blütezeit der Stadt als Handelshafen. Amsterdam verfügt über zahlreiche Museen wie z. B. das Rijksmuseum oder das Van Gogh-Museum und über zahlreiche sehenswerte Denkmäler wie der alten Kirche und dem Königspalast.

Tag 4Mo. 23.07.2018 08:00   20:00Lerwick/ Shetland Inseln (Großbritannien)
Lerwick ist die größte Stadt und Verwaltungssitz der zu Schottland gehörenden Shetland Inseln. Lerwick wurde im 17. Jahrhundert gegründet und diente als Anlaufpunk für holländische Heringsfischer, später profitierte der Hafen vom Grönland-Walfang und dem Gin-Schmuggel mit Holland. Heute sind für Lerwick und die gesamten Shetland-Inseln die Ölvorkommen von Bedeutung. Die Sehenswürdigkeiten Lerwicks beziehen sich eng auf die Geschichte der Stadt mit dem Fort Charlotte aus dem 17. Jh., zum Schutz vor der Niederländischen Flotte erbaut, die Böd of Gremista, ein restauriertes Fischhäuschen aus dem 18. Jahrhundert und das Shetland Museum. Südwestlich von Lerwick lässt sich eine prähistorische Siedlung (Broch von Clickhimin) aus dem 7. Jh. v. Chr. besichtigen.

Tag 6Mi. 25.07.2018 08:00   19:00Seydisfjördur (Island)
Seydisfjördur ist ein Fischerdorf und liegt im Osten Islands. Der malerische Ortskern zeichnet sich durch gut erhaltene, historische Holzbauten aus. Sie wurden Ende des 19. Jh. in Norwegen entwickelt und viele anspruchsvolle Holzbauten von Geschäftsleuten von Seydisfjördur als „Bausatz“ zwischen 1895 und 1922 importiert. Das Skaftfell Kulturzentrum zeigt Werke isländischer Künstler, typische Aktivitäten sind Touren mit dem Fahrrad oder Kajak, Segeln und Angeln. Einen wunderbaren Blick über die Bucht gewinnt man von dem Hotel Snæfell, das an der Mündung des Flusses "Fjarðará" steht.

Tag 7Do. 26.07.2018 09:00   19:00Akureyri (Island)
Akureyri, die viertgrößte Stadt Islands, wurde im Jahr 1602 als Handelsposten durch dänische Seefahrer gegründet. Sie liegt am Ufer des Fjords Eyjafjörður und des Flusses Glerá. Da die Stadt nur rund 50 km südlich des Nördlichen Polarkreises liegt, eignet sie sich gut als Ausgangspunkt zu anderen Sehenswürdigkeiten im Norden Islands wie zu den Wasserfällen Aldeyjarfoss und Goðafoss, zum See Mývatn mit seinen vulkanischen Erscheinungen oder nach Húsavík, um Wale zu beobachten. Das Stadtbild wird geprägt durch die Kirche Akureyrarkirkja „Akureyris Kirche“ mit Reliefs von Ásmundur Sveinsson und bemerkenswerten Glasfenstern. Eines davon ist 400 Jahre alt und stammt von der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Kathedrale von Coventry in England. Der Ort bietet auch ein Heimat- ein Kunst- und ein Naturkundemuseum. Der Botanische Garten Lystigarður Akureyrar bietet zahlreiche fremde und einheimische Arten von Blumen, Bäumen und anderen Gewächsen.

Tag 8Fr. 27.07.2018 09:00   19:00Isafjörour (Island)
Isafjörour bedeutet Eisfjord und liegt im äußersten Nordwesten Islands. Der Ort ist eingefasst von den Berghängen des Eyrarfjall und des Kirkjubolsfjall, am Skutulsfjörour, einem Seitenarm des Ísafjarðardjúp. Als erster Siedler an diesem Ort gilt Helgi Hrólfsson , der um 920 erwähnt ist. Nach norwegischen und isländischen Händlern gründeten im 16. Jahrhundert hier deutsche und englische Firmen ihre Handelsniederlassungen. Der älteste erhaltene Siedlungskern stammt aus der Blütezeit des Ortes im 18. Jh. Heute bilden die Häuser aus der Zeit des dänischen Handelsmonopols das Seefahrtsmuseum Neðstakaupstað. In der Aðalstræti (dt. „Hauptstraße“) stellt die Kunstgalerie Slunkariki Werke internationaler sowie isländischer Künstler aus.

Tag 9Sa. 28.07.2018 08:00   20:00Grundarfjördur (Island)
Grundarfjöröur liegt im Westen Islands, an der Nordküste der Halbinsel Snæfellsnes am Fjord Grundarfjörður, von dem sich auch die Bezeichnung der Gemeinde ableitet. Früher hieß der Ort Eyrarsveit. Die Besiedlung von Island im 9. und 10. Jahrhundert durch die Wikinger schließt das Land zwischen dem Kap Búlandshöfði und dem Fjord Kirkjufjörður ein. Wenn es sich um den heutigen Fjord Grundarfjörður gehandelt hat, gehört dieser Ort mit zu den ältesten Siedlungen Islands. Eine der Isländersagas erwähnt einen Wikingersiedler Vestar, der sich auf einer Halbinsel im Osten des Fjordes Grundarfjörður niedergelassen habe. Das heutige Grundarfjörður entstand dann während der dänischen Monopolwirtschaft (1601 - 1786) um eine Handelsniederlassung der Dänen herum. Das Küstengebirge mit dem Gebirgszug Helgrindur hat dort z. T. alpinen Charakter. Sein höchster Gipfel Kaldnasi ist der Zentralvulkan des Vulkansystems Lýsuskarð. Außerdem ist die Gegend bekannt für ihren Vogelreichtum.

Tag 10So. 29.07.2018 07:00   19:00Reykjavik (Island)
Reykjavik, die Hauptstadt Islands, liegt im Südwesten der Insel am Fuß der Halbinsel Reykjanesskagi. Die Besiedlung des Ortes begann 870 durch die Wikinger unter Ingólfur Arnarson und gilt als die älteste dauerhafte Siedlung des Landes, was auch durch archäologische Ausgrabungen bestätigt wird. Unter dem Landvogt Skúli Magnússon nimmt die Bedeutung der Stadt zu, bis heute hält der Aufschwung an und die Stadt hat sich besonders als kulturelles Zentrum etabliert, indem Reykjavik zur UNESCO-Literaturstadt ernannt wurde. Sie bietet zahleiche Sehenswürdigkeiten wie das Nationalmuseum, die Nationalgalerie und weitere Kunstmuseen, das Freilichtmuseum Árbæjarsafn, den botanischen Garten, die Domkirche und die Hallgrímskirkja, die mit ihrem auffälligen Turm auch als Wahrzeichen der Stadt angesehen wird. Dieser bietet auch eine hervorragende Aussicht über die Stadt.

Tag 12Di. 31.07.2018 13:00   20:00Kirkwall/ Orkneys (Großbritannien)
Kirkwall liegt an der nördlichen Küste der Hauptinsel der Orkneys und ist Hauptort der Insel Mainland. Der Name des Ortes ist skandinavischen Ursprungs und bedeutet „Kirchenbucht“. Bereits im frühen 11. Jahrhundert stand hier eine Kirche. In derselben Zeit, 1046 n. Chr., wird Kirkwall erstmals als Marktflecken erwähnt. Das heutige Stadtbild wird geprägt von der St.-Magnus-Kathedrale, die 1137 begonnen wurde. Neben der Kathedrale befinden sich Ruinen des Bischofssitzes und des Earl-Palastes. Die Stadt verfügt über zwei Museen: von historischem Interesse ist das Tankerness House Museum in einem der best erhaltenen schottischen Häusern des 16. Jh. und zeigt archäologische sowie stadtgeschichtliche Themen, am westlichen Ende der Stadt befindet sich ein prähistorisches Monument, das Grain Earth House, das einen charakteristischen Gebäudetyp der Eisenzeit auf den nördlichen Inseln repräsentiert.

Tag 13Mi. 01.08.2018 08:00   19:00Loch Ness/ Inverness (Großbritannien)
Der Süßwassersee Loch Nesss liegt im schottischen Hochland, etwa 10 km entfernt von Inverness im Great Glen. Loch Ness gilt als der zweitgrößte See Schottlands, verfügt aber aufgrund seiner Tiefe von ca. 220 m über das mit Abstand größte Wasservolumen aller schottischen Seen. Außerdem gilt der Loch Ness als eines der fischreichsten Gewässer Großbritanniens, unter anderem leben Lachse, Aale, Forellen, Hechte, Stichlinge und Elritzen darin. Besondere Bekanntheit erlangte Loch Ness durch die Sichtungen eines angeblichen Seeungeheuers, das Nessie genannt wird. Etwa 1700 Meter nordöstlich der Mündung des Foyers in Loch Ness liegt oberhalb des Sees ein Anwesen, das Boleskine House. Es wurde von 1899 bis 1913 von dem Okkultisten Aleister Crowley bewohnt, später von Jimmy vom Rockmusiker Jimmy Page.

Tag 15Fr. 03.08.2018 08:00   AnkunftBremerhaven/ Bremen (Deutschland)
Bremerhaven im Nordwesten Deutschlands beherbergt einen der größten europäischen Häfen und gehört zu den wichtigsten Exportzentren Deutschlands. Erst 1827 erwarb die Stadt Bremen Gelände nördlich der Geestmündung in die Nordsee, wo der Seehafen und somit die eigentliche Stadt gegründet wurde. Die Besiedlung des heutigen Bremerhavener Stadtgebiets ist aber urkundlich bis in das Jahr 1139 zurückzuverfolgen. Bremerhaven bietet zahlreiche Museen, eines der bedeutendsten ist das deutsche Schifffahrtsmuseum und am Neuen Hafen liegt das im Jahr 2005 eröffnete Deutsche Auswandererhaus mit dem Thema der Auswanderung Deutscher in die USA in verschiedenen Epochen. Gegenüber liegt der Zoo am Meer mit den Tierarten des Nordens. Sehenswert ist auch das Atlanticum, ein Erlebniszentrum zu den Themen Fische und Fischerei. Das Wahrzeichen der Stadt ist die evangelische Hauptkirche, die Bürgermeister-Smidt-Gedächtniskirche. Zusammen mit dem Columbus-Center bildet sie das Wahrzeichen der Stadt. Das Atlantic Hotel Sail City ist mit 140 m Höhe das größte Gebäude der Stadt und bietet von seinem Aussichtsdach einen eindrucksvollen Blick über Bremerhaven und das Umland.

Alle nicht genannten Tage sind Seetage.
Alle Angabe ohne Gewähr.

Weitere Informationen


Preise & Verfügbarkeit


Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner