AIDAaura

14 Tage Positionierung ab Palma de Mallorca/ Mallorca (Spanien) bis Mykonos (Griechenland) vom 13.10.2017 bis zum 26.10.2017




Reiseverlauf

Tag 1Fr. 13.10.2017 Abfahrt   22:00Palma de Mallorca/ Mallorca (Spanien)
Palma de Mallorca liegt entlang der Bucht von Palma an der Küste des Mittelmeeres im Westen der Insel Mallorca und ist ihre Hauptstadt. Von den Römern wurde die Insel im Jahr 123 v. Chr. Vorher war die Insel seit ca. 5000 v. Chr. von der sog. Talayot-Kultur besiedelt. Die Römer gründeten die Stadt unter dem Namen Palmaria Palmensis. Durch die Arabische Eroberung im Jahr 903 wurde sie von der arabisch-islamischen Kultur geprägt, was sich noch heute im Stadtbild bemerkbar macht. 1229 fiel sie an Aragon und dann an Spanien. Die Blütezeit der Stadt liegt im 16. Jh. Mallorca ist bekannt für ihren Stadteil S'Arenal, für den Badestrand mit den vielen Bars und Diskotheken. Für die Altstadt typisch aber sind die vielen engen mit Treppen verbundenen Gassen. Als Hauptsehenswürdigkeit der Altstadt gilt die gotische Kathedrale La Seu im Süden der Altstadt. Daneben liegt der Palast, der dem König von Spanien als Residenz bei Besuchen auf den Balearen dient. Das Panorama des Hafens wird von dem Castell de Bellver, einer mittelalterlichen Burganlage bestimmt. Palma bietet auch ein Museum für zeitgenössische Kunst, das Es Baluard. Im Vorort Cala Major wirkte und starb der katalanische Maler Joan Miró, dessen Atelier und das dazugehörige Haus ist heute der Sitz der Stiftung Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca und stellt Werke des Künstlers dort aus.

Tag 2Sa. 14.10.2017   Erholung auf See
Tag 3So. 15.10.2017 8:00   18:30Propriano/ Korsika (Frankreich)
Propriano liegt auf Korsika im Golf von Valinco. Es hat zwar nur 3000 Einwohner, aber schon in der Antike bestand dort ein Hafen. Später wurde die Stadt häufig von Piraten überfallen. Propriano begeistert mit herrlich türkisfarbenem Wasser, einsamen Badebuchten und palmengesäumten Strandpromenaden. Typische Aktivitäten für Touristen sind Wandern, Reiten oder Mountainbiking. An der Küste kann man auch Wassersport treiben, mit Kajaks, Wasserskiern und Wakeboards.

Tag 4Mo. 16.10.2017 8:00   18:00Olbia/ Sardinien (Italien)
Olbia liegt an der Costa Smeralda im Nordosten Sardiniens. Einen Hafen gab es dort schon in etruskischer Zeit und war dann von Karthago, später von Rom beherrscht. Nach dem Fall des Weströmischen Reiches im 5. Jahrhundert blieb Sardinien und somit Olbia Teil des Byzantinischen Reiches. Die frühe Neuzeit ist geprägt von Piratenüberfällen auf Sardinien, daher wurde die Stadt zeitweise aufgegeben. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die romanische Basilika San Simplicio und das römische Aquädukt Sa Rughitulla. Nahe der Stadt steht auf Punta Casteddu ein Monument aus der steinzeitlichen Nuraghenkultur und die Befestigung Cabu Abbas (Anfang des Wassers), die einen herrlichen Ausblick bietet.

Tag 5Di. 17.10.2017   Erholung auf See
Tag 6Mi. 18.10.2017 7:00   17:00Messina (Italien)
Messina, das im 8. Jh. v. Chr. von ionischen Seeräubern gegründet wurde, liegt an der nordöstlichen Spitze Siziliens an der Straße von Messina, etwa 90 Kilometer nördlich von Catania. Der Vulkan Ätna liegt etwa 70 km südwestlich der Stadt. Durch die Straße von Messina verläuft eine tektonische Störungszone und verursacht immer wieder Erdbeben. Sehenswert sind der im 12. Jh. errichtete Dom von Messina, in dem König Konrad IV. bestattet wurde. Der freistehenden Glockenturm ist ausgestattet mit der größten mechanischen Uhr der Welt. Sehenswert sind auch die Kirchen Madonna delle Grazie und die Kirche Santissima Annunziata dei Catalani, die als eines der wenigen Gebäude der Stadt gilt, die nicht durch Erdbeben zerstört wurden.

Tag 7Do. 19.10.2017 13:00   19:00Argostoli/ Kefallinia (Griechenland)
Argostoli ist die Hauptstadt der Insel Kefalonia. Die Stadt liegt geschützt am Westufer eines Seitenarmes des Golfes von Agostoli. Die Bauarchitektur besticht mit den weißen, im ionischem Stil erbauten Häusern und bietet einige Sehenswürdigkeiten wie die Kirche Agios Spiridon, die in der Nähe des Markes liegt, zwischen der Küstenstraße und dem Hafen. Als Wahrzeichen gilt der tempelartig gestaltete Leuchtturm der Halbinsel Lasi. Die Kulisse der Insel ist von dichten Tannenwäldern um dem höchsten Berg der Ionischen Inseln, Enos, geprägt, andererseits von ausgewaschene Tälern, die sich mit Tafelbergen abwechseln und auch steppen- und wüstenartige Landschaften sind zu finden. Diese Gegensätze machen die Insel sehr reizvoll.

Tag 8Fr. 20.10.2017 18:00   AnkunftAthen/ Piraeus (Griechenland)
Piräus ist der historische Hafen der griechischen Hauptstadt Athen in der Ebene von Attika. Schon zur Zeit des Perikles wurde die Stadtanlage vor Athen angelegt. Nachdem der Hafen mehrfach während Kriegshandlungen in der Antike zerstört worden war, wurde er immer wieder neu aufgebaut. Noch heute ist der Haupthafen der größte Passagierhafen Europas. Über das öffentliche Verkehrsmittelnetz ist Piräus mit Athen verbunden. Athen ist eine der ältesten Städte Europas, wurde 1985 Kulturhauptstadt Europas und verfügt über historische sowie antike Sehenswürdigkeiten wie das Stadion, das Theater und den Friedhof Kerameikos. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Akropolis, die 1987 zusammen mit dem Kloster Daphni in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Metropole hat außerdem zahlreiche Museen zu bieten wie das Nationalmuseum und das Akropolis-Museum, die Nationalgalerie und weitere Spezialmuseen.

Tag 9Sa. 21.10.2017 Abfahrt   17:00Athen/ Piraeus (Griechenland)
Piräus ist der historische Hafen der griechischen Hauptstadt Athen in der Ebene von Attika. Schon zur Zeit des Perikles wurde die Stadtanlage vor Athen angelegt. Nachdem der Hafen mehrfach während Kriegshandlungen in der Antike zerstört worden war, wurde er immer wieder neu aufgebaut. Noch heute ist der Haupthafen der größte Passagierhafen Europas. Über das öffentliche Verkehrsmittelnetz ist Piräus mit Athen verbunden. Athen ist eine der ältesten Städte Europas, wurde 1985 Kulturhauptstadt Europas und verfügt über historische sowie antike Sehenswürdigkeiten wie das Stadion, das Theater und den Friedhof Kerameikos. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Akropolis, die 1987 zusammen mit dem Kloster Daphni in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Metropole hat außerdem zahlreiche Museen zu bieten wie das Nationalmuseum und das Akropolis-Museum, die Nationalgalerie und weitere Spezialmuseen.

Tag 10So. 22.10.2017 8:00   18:00Volos (Griechenland)
Vólos liegt am Pagasitischen Golf in der Region Thessaliens. Südöstlich und östlich der Stadt erstreckt sich die Halbinsel des Piliongebirges in das Ägäische Meer. Unterhalb der heutigen Stadt befand sich das antike Iolkos, von dem die Argonauten der Sage nach zu ihrer Fahrt nach Kolchis aufbrachen. Im Altertum lagen hier drei Städte dicht zusammen: Iolkos, Demetrias und Pagasae. Die Bezeichnung der Stadt Volos wird auch auf den antiken Namen I?lkos zurückgeführt. Der geschützte Naturhafen entwickelte sich zu einem wichtigen Handelszentrum im östlichen Mittelmeer. Die Stadt wurde im 19. Jh. gegründet, doch in den 1950er Jahren durch ein Erdbeben stark zerstört und komplett neu erbaut, daher ist das Stadtbild von Vólos das einer modernen Stadt mit zahlreichen Shopping-Möglichkeiten, aber kaum historischen Gebäuden. Am Hafen ist ein Denkmal erhalten, das an die Ausfahrt der Argonauten erinnert. Die malerischen Strände am Pagasitischen Golf und dem Ägäischen Meer bieten gute Möglichkeiten für Badeurlaub und Erholung.

Tag 11Mo. 23.10.2017 8:00   20:00Kavala (Griechenland)
Kavala liegt in der Nähe von Thessaloniki und dem Heiligen Berg Athos. Die Baureste dieses Klosters zählen zu den Weltkulturerben. Die Altstadt, deren Vorgänger wohl aus dem 7. Jh. stammt, gilt als idyllisch. Ein Aquädukt aus der Römerzeit prägt das Bild der Stadt. Die Kulisse wird außerdem geprägt durch die Festung Kavala auf einem Felsen, aus der byzantinischen Zeit. Sehenswert in der Altstadt ist die vielfältige Architektur wie z. B. das Türkenviertel unterhalb der Burg.

Tag 12Di. 24.10.2017 18:00   AnkunftMykonos (Griechenland)
In der südlichen Ägäis liegt die Inselgruppe der Kykladen, zu der die Insel Mykonos gehört. Mykonos-Stadt ist die ist die einzige größere Ortschaft auf der Insel. Die Chora von Mykonos besticht durch die typische Architektur mit weißen, flach gedeckten Häusern, farbigen Holztüren und Fenstern und steilen gepflasterten Straßen. Das Viertel Klein-Venedig an der Strandpromenade aber ist ganz im venezianischen Stil erbaut. In unmittelbarer Nähe des Hafens befindet sich das archäologische Museum, außerdem gibt es ein Schifffahrtsmuseum und ein Volkskundemuseum. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Panagia-Turlani-Kloster und die Tangia-Paraportiani-Kirche.

Tag 13Mi. 25.10.2017 Abfahrt   18:00Mykonos (Griechenland)
In der südlichen Ägäis liegt die Inselgruppe der Kykladen, zu der die Insel Mykonos gehört. Mykonos-Stadt ist die ist die einzige größere Ortschaft auf der Insel. Die Chora von Mykonos besticht durch die typische Architektur mit weißen, flach gedeckten Häusern, farbigen Holztüren und Fenstern und steilen gepflasterten Straßen. Das Viertel Klein-Venedig an der Strandpromenade aber ist ganz im venezianischen Stil erbaut. In unmittelbarer Nähe des Hafens befindet sich das archäologische Museum, außerdem gibt es ein Schifffahrtsmuseum und ein Volkskundemuseum. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Panagia-Turlani-Kloster und die Tangia-Paraportiani-Kirche.

Tag 14Do. 26.10.2017 6:00   AnkunftKreta – 
Alle nicht genannten Tage sind Seetage.
Alle Angabe ohne Gewähr.

Weitere Informationen


Preise & Verfügbarkeit

  Kabinenbelegung

Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner